,

Heilung nach narzisstischer Beziehung

Hast du eine schmerzhafte Beziehung zu einem Narzissten hinter dir? Fühlst du dich gebrochen, verwirrt und fragst dich, wie du wieder zu dir selbst finden kannst? In diesem Beitrag findest du Unterstützung, Informationen und Ressourcen, um den Weg deiner persönlichen Heilung zu beschreiten.

 

Was ist eine narzisstische Beziehung?

Narzisstische Beziehungen sind Beziehungen, in denen eine Person, die als Narzisst bezeichnet wird, übermäßig selbstbezogen ist und wenig Empathie für die Bedürfnisse und Gefühle des Partners zeigt. Solche Beziehungen können sehr schädlich sein und erhebliche Auswirkungen auf die emotionale und psychische Gesundheit des Partners haben. Hier findest Du einige Merkmale und mögliche Strategien im Umgang mit narzisstischen Beziehungen:

 

Merkmale einer narzisstischen Beziehung heilung nach narzisstischer beziehung

  •  Selbstbezogenheit:

Der Narzisst neigt dazu, stark mit sich selbst beschäftigt zu sein und wenig Interesse an den Bedürfnissen und Gefühlen des Partners zu zeigen.

  • Mangel an Empathie:

Narzissten sind sehr empathisch, aber nur um diese am Ende für sich selbst zu nutzen. Die wahre, tiefe Empathie für den Partner und dessen Gefühle, Bedürfnisse und Probleme fehlt oft, denn der Narzisst hat Schwierigkeiten, sich in die Emotionen anderer Menschen hineinzuversetzen.

  • Kontrollverhalten:

Der Narzisst neigt dazu, die Kontrolle in der Beziehung zu übernehmen und den Partner zu dominieren.

  • Manipulation:

Narzissten zeigen häufig manipulatives Verhalten, um ihre eigenen Bedürfnisse und Wünsche durchzusetzen.

  • Geringes Selbstwertgefühl des Partners:

Der Partner entwickelt im Laufe der Zeit oft ein geringes Selbstwertgefühl (auch wenn dieser bislang selbstbewusst und stark war). Das ist jedoch eine vollkommen normale Reaktion auf das ständige kritisiere und entwerten seitens des narzisstischen Partners ist.

  • Zyklische Dynamik:

Die Beziehung kann von einer zyklischen Dynamik geprägt sein, in der sich Phasen von Intensität und Nähe mit Phasen von Distanz oder Konflikt rasant abwechseln.

 

Strategien im Umgang mit einer narzisstischen Beziehung:

 

  1. Selbstschutz:

Schütze dich selbst vor emotionaler und physischer Misshandlung. Setze klare Grenzen und sei bereit, dich selbst zu schützen, wenn die Beziehung schädlich wird. Notiere dir genau, was dein Partner wann gesagt oder gemacht hat. Das hat nichts mit Kontrolle zu tun sondern hält dich auf der sicheren Seite, wenn es zu Gaslighting kommt und dein Partner dir deine eigene Wahrnehmung absprechen will.

2. Selbstfürsorge:

Konzentriere dich auf deine Selbstfürsorge und den Aufbau deines Selbstwertgefühls. Gönne dir tägliche Kleinigkeiten, die dir gut tun und auf die du dich freust (eine Badewanne, eine heiße Schokolade, Treffen mit Freunden, Kino etc.) Pflege deine eigenen Interessen und Bedürfnisse.

3. Professionelle Unterstützung:

Suche dir professionelle Hilfe, wenn nötig. Ein Therapeut oder Berater kann dir dabei helfen, die Dynamiken der Beziehung zu verstehen und Wege zur Heilung aufzuzeigen.

4. Kommunikation:

Auch wenn es manchmal nicht einfach ist und du vielleicht das Gefühl hast, nicht gegen deinen narzisstischen Partner anzukommen oder gar einfrierst, wenn er wieder auf 180 ist. Aber es ist wichtig, klar und deutlich mit deinem Partner zu kommunizieren. Setze klare Grenzen und drücke deine Bedürfnisse und Gefühle aus! Du tust das für dich, nicht für ihn, denke immer daran. Du bist wichtig und deine Bedürfnisse sind wichtig und dürfen Raum bekommen!

5. Realistische Erwartungen:

Akzeptiere, dass du den Narzissten möglicherweise nicht ändern kannst. Setze deshalb realistische Erwartungen und überlege, ob die Beziehung für dich gesund ist. Falls nicht, trenne dich von deinem Partner. Hole dir hierfür professionelle Hilfe, wenn du es nicht alleine schaffst – dies ist ganz normal und geht vielen in deiner Situation so!

6. Netzwerk unterstützender Menschen:

Baue ein Netzwerk unterstützender Menschen um dich herum auf. Familie, Freunde und gegebenenfalls professionelle Helfer können eine wichtige Rolle bei der Unterstützung spielen.

In vielen Fällen ist es notwendig, sich von einer narzisstischen Beziehung zu lösen, insbesondere wenn sie ernsthafte emotionale oder physische Schäden verursacht. Wenn du Schwierigkeiten hast, mit einer solchen Beziehung umzugehen, suche dir  Unterstützung von Fachleuten! (Eine Liste mit Anlaufstellen findest Du unter dem Artikel)

 

Bindungsangst nach toxischer Beziehung

Bindungsangst nach einer toxischen Beziehung ist keine ungewöhnliche Reaktion. Toxische Beziehungen können das Vertrauen und die Sicherheit in Bezug auf emotionale Bindungen stark beeinträchtigen. Was kannst du tun, um die Bindungsangst zu überwinden?

Reflektiere zunächst über Deine vergangene Beziehung und analysiere, wie sie seine Einstellung zu Bindungen beeinflusst hat. Identifiziere deine Muster, die zu der toxischen Beziehung geführt haben, mach dir dafür gern Notizen und nimm dir jeden Tag 10 Minuten dafür  Zeit.

Ein erfahrener Therapeut kann dir dabei helfen, deine Emotionen zu verstehen, negative Glaubenssätze zu identifizieren und dir Werkzeuge zur Bewältigung der Bindungsangst an die Hand geben.

Vertrauen ist oft eine der größten Herausforderungen nach toxischen Beziehungen. Arbeite daran, wieder Vertrauen in dich selbst und in andere aufzubauen. Dies kann durch kleine Schritte und positive Erfahrungen geschehen. Suche dir dabei Menschen, die dir gut tun und distanziere dich von jenen, mit denen du ähnliche toxische Muster fährst wie mit deinem Expartner.

Achtsamkeitspraktiken und Meditation können hier wesentlich dazu beitragen, dich zu entspannen, im Moment zu leben und negative Gedanken zu minimieren, die die Bindungsangst verstärken können.

 

Gesunde Beziehung nach toxischer Beziehung

Eine gesunde Beziehung nach einer toxischen Beziehung aufzubauen, erfordert Zeit, Selbstreflexion und bewusste Bemühungen von beiden Partnern. Aber es ist definitiv möglich! Einige Schritte, die helfen können eine gesunde Beziehung aufzubauen sind folgende:

  • Selbstreflexion:

Nimm dir Zeit, um über die vorherige toxische Beziehung nachzudenken. Verstehe, was schief gelaufen ist und welche Muster oder Dynamiken du vermeiden möchtest. Hinterfrage auch deine negativen Glaubenssätze (z.B. ich bin nicht gut genug…), frage dich, ob diese wahr sind und ersetze sie durch neue, positive Glaubenssätze.

  • Selbstheilung:

Fokussiere dich auf deine eigene Heilung und persönliche Entwicklung. Dies könnte bedeuten, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, wie zum Beispiel Therapie oder Beratung.

  • Klare Kommunikation:

Sprich offen mit deinem neuen Partner über deine Erfahrungen. Eine klare Kommunikation hilft dabei, Verständnis füreinander zu entwickeln. Zeigt dieser Empathie und Unterstützung und nimmt dich ernst, ist dies bereits ein gutes Zeichen.

  • Grenzen setzen:

Setze klare Grenzen und kommuniziere sie offen. Hält sich dein Partner an deine Grenzen ist dies schon mal eine green Flag. Respektiere auch die Grenzen deines Partners. Das Schaffen von gesunden Grenzen ist entscheidend für das Wohlbefinden beider Partner.

  • Vertrauensaufbau:

Baue Vertrauen auf, indem du ehrlich und transparent bist. Das kann Zeit in Anspruch nehmen, aber Vertrauen ist die Grundlage jeder gesunden Beziehung.

  • Gemeinsame Ziele:

Identifiziert gemeinsame Ziele und Werte. Das Schaffen einer gemeinsamen Vision für die Beziehung kann dazu beitragen, dass ihr in dieselbe Richtung geht.

  • Eigenständigkeit bewahren:

Behalte deine Selbstständigkeit und ermutige deinen Partner, das Gleiche zu tun. Eine gesunde Beziehung beruht darauf, dass beide Partner auch individuell wachsen und gedeihen können.

  • Konfliktlösung:

Lernt, Konflikte auf gesunde Weise anzusprechen und zu lösen. Konflikte sind unvermeidlich, aber wie ihr mit ihnen umgeht, ist entscheidend.

  • Geduld:

Habt Geduld miteinander und gebt euch Zeit, um als Paar zu wachsen. Veränderungen benötigen Zeit und es ist wichtig, realistische Erwartungen aneinander zu haben statt euch zu idealisieren.

 

heilung nach narzisstischer beziehung
Heilung nach narzisstischer Beziehung

Selbstwert nach toxischer Beziehung

Nach einer toxischen Beziehung kann das Selbstwertgefühl stark beeinträchtigt sein. Toxische Beziehungen können dazu führen, dass Menschen sich minderwertig, unsicher oder nicht liebenswert fühlen. Hier sind einige Schritte, die helfen können, das Selbstwertgefühl nach einer toxischen Beziehung wieder aufzubauen:

Nimm dir Zeit für Selbstreflexion und versuche zu verstehen, wie die toxische Beziehung dein Selbstwertgefühl beeinflusst hat. Identifiziere negative Glaubenssätze, die entstanden sein könnten.

Akzeptiere, dass deine Gefühle gültig sind, und erlaube dir selbst, die Erfahrungen zu fühlen, die mit der toxischen Beziehung verbunden sind. Selbstmitgefühl ist ein wichtiger Schritt zur Heilung.

Setze klare Grenzen, um dich vor weiteren toxischen Einflüssen zu schützen. Das kann bedeuten, den Kontakt zur toxischen Person zu minimieren oder ganz abzubrechen.

Verwende positive Affirmationen, um dein Selbstwertgefühl zu stärken. Sprich regelmäßig positive und unterstützende Sätze zu dir selbst.

  • Kümmere dich um deine körperliche und emotionale Gesundheit. Pflege deine Bedürfnisse und praktiziere regelmäßig Selbstfürsorge.
  • Suche Unterstützung bei Freunden, Familie oder einem Therapeuten. Das Teilen deiner Gefühle und Erfahrungen kann eine unterstützende und heilende Wirkung haben.
  • Anerkenne und feiere kleine Erfolge. Selbst wenn es kleine Schritte sind, sind sie dennoch wichtige Fortschritte auf dem Weg zur Stärkung des Selbstwertgefühls.
  • Betone deine Selbstständigkeit und Unabhängigkeit. Dazu gehört, dass du deine Fähigkeiten und Talente anerkennst, und diese bewusst im Alltag einsetzt.
  • Sammelst positive Erfahrungen, die dein Selbstwertgefühl stärken. Das können neue Hobbys, soziale Aktivitäten oder berufliche Herausforderungen sein.
  • Übe Selbstakzeptanz. Niemand ist perfekt, und das ist in Ordnung. Akzeptiere dich selbst mit all deinen Stärken und Schwächen. Wenn das Selbstwertgefühl weiterhin stark beeinträchtigt ist, kann professionelle Hilfe in Form von Therapie oder Beratung besonders hilfreich sein.

Es ist wichtig zu betonen, dass die Heilung des Selbstwertgefühls ein schrittweiser Prozess ist, der Zeit benötigt. Sei geduldig mit dir selbst und erkenne an, dass die negativen Überzeugungen, die in der toxischen Beziehung entstanden sind, nicht die Realität widerspiegeln.

 

Heilung nach narzisstischer Beziehung: Wieder zu sich selbst finden

Das „Wieder-zu-sich-selbst-Finden“ ist nach einer narzisstischen Beziehung essentiell. Es ist ein persönlicher Prozess, welcher Elemente wie Selbstreflexion, Akzeptanz und positive Veränderungen umfasst. Hier sind einige Schritte, die dir helfen können, wieder zu dir selbst zu finden:

  • Nimm dir Zeit für Selbstreflexion. Frage dich, wer du wirklich bist, was dir wichtig ist und was du in deinem Leben erreichen möchtest.
  • Praktiziere Achtsamkeit und Meditation, um im gegenwärtigen Moment zu sein. Das kann helfen, den Geist zu beruhigen und eine tiefere Verbindung zu dir selbst herzustellen.
  • Akzeptiere dich selbst mit all deinen Stärken und Schwächen. Das bedeutet, die Realität anzunehmen und dich nicht selbst zu verurteilen.
  • Identifiziere deine grundlegenden Bedürfnisse und erkenne, welche Aspekte deines Lebens sie erfüllen oder nicht erfüllen.
  • Setze klare Grenzen für dich selbst. Das bedeutet, „Nein“ zu sagen, wenn es notwendig ist, und deine eigenen Bedürfnisse über die der anderen zu stellen.
  • Erinnere dich an deine Interessen und Leidenschaften. Was hat dir in der Vergangenheit Freude bereitet? Finde Wege, diese Aktivitäten wieder in dein Leben zu integrieren.
  • Kümmere dich um deine physische und mentale Gesundheit. Eine ausgewogene Ernährung, ausreichend Schlaf und regelmäßige Bewegung können einen positiven Einfluss auf deine Stimmung und dein Wohlbefinden haben.Lass los, was dich belastet und nicht mehr zu dir passt. Das können negative Beziehungen, alte Überzeugungen oder hinderliche Gewohnheiten sein.
  • Öffne dich für neue Erfahrungen und Herausforderungen. Das kann helfen, deine Perspektive zu erweitern und dich weiterzuentwickeln.
  • Kultiviere Selbstliebe und Selbstfürsorge. Behandle dich selbst mit Freundlichkeit und Mitgefühl, so wie du es bei einem geliebten Menschen tun würdest.
  • Falls du Schwierigkeiten hast, den Weg zu dir selbst zu finden, zögere nicht, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Ein Therapeut oder Coach kann dir unterstützende Werkzeuge und Perspektiven bieten.

Denke daran, dass dieser Prozess Zeit benötigt und nicht linear verläuft. Es ist okay, sich selbst Zeit zu geben und geduldig mit dem Prozess zu sein.

 

Heilung nach einer narzisstischen Beziehung

heilung nach narzisstischer beziehung
Heilung nach narzisstischer Beziehung

Die Heilung nach einer narzisstischen Beziehung kann ein komplexer und individueller Prozess sein. Was kann helfen, wieder auf die Beine zu kommen?

1| Selbstreflexion: Versuche, die Dynamik der Beziehung zu verstehen und reflektiere darüber, wie sie dein Selbstwertgefühl und deine Persönlichkeit beeinflusst hat.

2| Suche dir Unterstützung: Hole dir professionelle Hilfe von einem Therapeuten oder Berater, der Erfahrung mit narzisstischem Missbrauch hat. Eine unterstützende Gemeinschaft von Freunden, Familie oder Selbsthilfegruppen ist ebenfalls von hoher Bedeutung.

3| Grenzen setzen: Lerne, klare Grenzen zu setzen und sage „Nein“, wenn nötig. Narzisstische Beziehungen neigen dazu, keine gesunden Grenzen zuzulassen, deshalb ist es wichtig, diese neu zu definieren.

4| Selbstfürsorge: Konzentriere dich darauf, für dich selbst zu sorgen. Pflegen deine physische, emotionale und geistige Gesundheit. Gesunde Ernährung, ausreichend Schlaf und regelmäßige Bewegung tragen wesentlich dazu bei. Mach dir eine Liste, was dir früher immer Spaß gemacht hat und versuche langsam diese Dinge wieder in dein Leben zu integrieren. Lass dir Zeit dabei, sei fair zu dir selbst, denn die Heilung von einer narzisstischen Beziehung braucht seine Zeit und das ist vollkommen okay!

5| Akzeptanz: Akzeptiere, dass die Heilung Zeit braucht. Sei geduldig mit dir selbst und erkenne an, dass es normal ist, sich nach einer solchen Beziehung verletzt zu fühlen. 

6| Selbstwertgefühl aufbauen: Arbeite daran, dein Selbstwertgefühl zu stärken. Erinnere dich an deine Stärken, Fähigkeiten und Erfolge. Positive Selbstgespräche und Selbstliebe sind wichtig. Du kannst zum Beispiel kleine Zettel in deiner Wohnung verstecken, auf denen du zweizeilige Liebesbotschaften an dich schreibst: z.B. „Liebe(r) …. siehst du, wie weit du bereits gekommen bist? Du bist so stark und wundervoll. ich bin so stolz auf dich und ich liebe dich!“ Du wirst diese Zettel immer wieder in deiner Wohnung finden, lesen und dich mehr und es wird dir gut tun. Du kannst dich auch vor den Spiegel stellen und dich jeden Morgen anlächeln und etwas Positives zu dir sagen. Es mag dir zunächst  ulkig vorkommen – aber es wirkt Wunder!

7| Loslassen: Ein schwieriges Unterfangen, I know! Und auch erst nach einer gewissen zeit des Trauerns und Gefühle-fühlens ratsam. Loslassen bedeutet alte Erinnerungen und Groll loszulassen. Zu lernen, ab einem gewissen Punkt die Vergangenheit loszulassen und sich auf die Gegenwart und Zukunft zu konzentrieren hilft dabei, im Leben weiterzugehen und neue, bessere Erfahrungen zu machen. 

8| Neue Beziehungen: Der letzte Schritt in der Heilung nach einer narzisstischen Beziehung ist es, neue Beziehungen einzugehen – egal in welcher Form. Wenn du dich bereit fühlst, neue Beziehungen einzugehen, nimm dir Zeit, um Vertrauen aufzubauen. Seie dir genau über deine Bedürfnisse und Grenzen bewusst (schreibe dir diese bei Bedarf vorher auf) und wählen Beziehungen, die gesund und unterstützend sind. Vielleicht hattest du bestimmte Muster, nach denen du die schwierigen Menschen ausgesucht hast – versuche diese Muster zu durchbrechen! Auch wenn es zunächst langweilige rund weniger intensiv anfühlen sollte – lass dich davon nicht irritieren. das intensive aufregende war a genau das, was dir geschadet hat. Vertraue hier auf dein Bauchgefühl, fühlt sich etwas nicht gut an, tritt einen schritt zurück und vertraue mehr auf dich selbst als auf das was der andere dir sagt!

 

Heilung nach narzisstischer Beziehung ist ein langer Weg. Die Unterstützung durch einen professionellen Therapeuten kann deshalb hier besonders hilfreich sein. Jeder Mensch ist einzigartig und somit können auch die Wege zur Heilung unterschiedlich sein.

 

Wenn Du dich in einer ernsthaften Krise befindest findest Du hier schnelle erste Unterstützung:

  • Gewalt gegen Frauen: Tel. 116 016, https://tinyurl.com/yqs4f3lw
  • Überregionales Krisentelefon: Tel.: 0800 / 11 10 111, Tel.: 0800 / 11 10 222

 

Schreibe einen Kommentar

Previous

Selbstfürsorge Übungen für den Alltag [7 Tipps]

Onlinekurs

Selbstfürsorge

Innerer Halt in herausfordernden Zeiten.